Blog

Auch in der Sommerpause sind wir nicht untätig!

Martina, Anni und Frede

Auch in der Sommerpause sind wir nicht untätig und melden uns zurück mit Veränderungen im Vorstand! 😃💪
Leider müssen wir uns von unserer bisherigen 2. Vorsitzenden Kat verabschieden und freuen uns aber dafür sehr unsere neue 2. Vorsitzende Martina (links im Bild) begrüßen zu dürfen! 
Sonst hat sich gar nicht so viel verändert – Anni (Mitte) ist seit Dezember mit dabei und hauptsächlich zuständig für Presse und Social Media. 
Frede (rechts im Bild) ist und bleibt unsere 1. Vorsitzende! 🙂

Auch noch mit dabei ist Broer, unser Zuständiger für alles finanzielle und die Resa, die unter anderem für die tollen Materialien verantwortlich ist von denen ihr schon ein paar auf dem Bild entdecken könnt und die wir in den nächsten Monaten präsentieren und unter die Leute bringen werden 🙂

Wer jetzt Mitglied wird, bekommt außerdem schon mal einen coolen Sticker per Post dazu! 😎
Mitglied werden könnt ihr hier: https://foerderverein-frauenrugby.com/mitglied-werden/

Qualifikationsturniere für die Deutsche Meisterschaft im 7er Rugby am letzten Wochenende

Erstmals gab es in dieser Saison die sogenannten Qualifikationsturniere, bei denen sich die 24 besten Mannschaften aus allen Divisionen nochmals oder erstmals begegneten, um sich für die Deutsche Meisterschaft am 15./16.06. in Karlsruhe zu qualifizieren.
Die jeweils ersten drei der Tabelle jeder Division qualifizierten sich zu einem der beiden Turniere „Nord/Ost“ und „Süd/West“ zu fahren. Die jeweils ersten 6 des Turniers qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft.
Die restlichen Teams spielten um den „Pokal“. Ihre 7er Saison ist bereits abgeschlossen.
Dieses neue System des Qualifikationsturniers soll dazu führen, dass die Teams aus den sechs Divisionen nicht immer gegen die selben Mannschaften spielen, wie es in den letzten Saisons auch bei der Deutschen Meisterschaft öfter der Fall war. Hierdurch wurde eine Möglichkeit geschaffen, etwas mehr Varianz, neue Herausforderungen in die Turniere zu bringen, als auch in Zukunft das Niveau der 7er Liga weiter auszubauen.

Die Turniersiegerinnen beim Turnier in „Nord/Ost“ in Berlin beim RK 03 gewannen ebendiese. Mit qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft haben sich der USV Potsdam, SC Germania List, TSV 1846 Nürnberg, Würzburger RK und der RFC Leipzig.

Die Turniersiegerinnen vom RK 03
Quelle: RK 03 Berlin

Die Turniersiegerinnen beim Turnier „Süd/West“ in Karlsruhe wurden die Mädels vom RSV Köln. Um den Meisterschaftstitel dürfen weiterhin die Teams vom SC Neuenheim, Heidelberger RK, StuSta München, RC Mainz und die Gastgeberinnen vom Karlsruher SV kämpfen.

Die Turniersiegerinnen vom RSV Köln
Quelle: RSV Köln

Allen 12 Siegerinnenteams gratulieren wir ganz herzlich und bedanken uns bei den ausrichtenden Vereinen! Wir freuen uns auf eine spannende Meisterschaft!

Pokalliga der Damen – die Erste 2019

Am 4 Mai kam es zum ersten Mal in dieser Saison zur Austragung der Pokalliga der Damen. Nach mehreren kurzfristigen Absagen fanden sich 28 Spielerinnen in Stuttgart zusammen bestehend aus den Vereinen Stuttgarter RC, RC Tübingen und München RFC.

Schnell wurden die Mannschaften zusammen gewürfelt wobei Stuttgart und München jeweils zusammenblieben, da Sie die Mehrheit der Spielerinnen stellten und zu Recht Ihr eigenes 15er Spielsystem ausprobieren wollten. Namen für beide Mannschaften konnten auch schnell gefunden werden und so spielte Stübingen [Stuttgart/Tübingen] gegen das nach einer Festung in Herr der Ringe klingende Mübingart [München/Tübingen/Stuttgart].😊

Das Spiel fand unter schwierigen Bedingungen statt, aber Regen, Wind und Kälte konnte die Frauen in Ihrem Enthusiasmus für 15er Rugby nicht stoppen.

Das Spiel ging los mit einem tiefen Ankick von Stübingen und die Stürmerinnen von Mübingart fingen an den Ball an vorne zu tragen. In der Abwehr trafen Sie auf die erfahrenen gegnerischen Stürmerinnen, die es immer wieder schafften Ihnen den Ball zu entreißen. So spielte sich das erste Viertel überwiegend in der Mitte des Feldes ab mit immer wieder wechselndem Ballbesitz. Die Mannschaften tasteten sich ab und versuchten in das ungewohnte Spielsystem einzufinden. Mübingart schien in dieser Phase schneller mit dem System klarzukommen und schaffte es über die schnelle Hintermannschaft immer wieder gefährlich zu werden. So war es auch, dass kurz vor Ende der ersten 20 Minuten der erste Versuch für Mübingart fiel – eben über die Hintermannschaft. Die Erhöhung war gut und so stand es 00:07.

Auch im zweiten Viertel tat sich Stübingen noch schwer in Ihr System einzufinden und bei Mübingart lief es immer besser. Sie schafften es konzentriert ihre Phasen zu spielen und wurden durch einen weiteren Versuch inklusive Erhöhung belohnt. Zur Halbzeit stand es schlussendlich 00:14. Dennoch hatte Stübingen kurz vor Ende noch einmal eine gefährliche Phase und konnte erst im Malfeld durch Hochhalten des Balles gestoppt werden.

Im dritten Viertel wachte Stübingen endlich ganz auf und stellte die gegnerische Abwehr immer wieder auf eine harte Probe. Die Bälle wurden hart nach vorne getragen und die Spielerinnen aus Mübingart warfen alles was Sie hatten in der Abwehr dagegen. Nach einem Straftritt auf der gegnerischen 5m Linie reagierte Stübingen schneller und katapultierte sich zwischen die Malstangen – es stand 05:14. Mübingart tat sich in der Phase sehr schwer gegen die aggressiv aber fair aufspielenden Gegnerinnen und nach mehreren Minuten in der gegnerischen 22m nutzte Stübingen erneut einen Abstimmungsfehler in der Abwehr und schaffte den verdienten zweiten Versuch über die kurze Seite zum 10:14.

Das letzte Viertel versprach Spannung und so sollte es auch kommen. Keine der beiden Mannschaften zeigte Müdigkeit und so wurde weiter tapfer gekämpft. Mübingart schaffte sofort am Anfang eine Überzahl clever auszunutzen und legte den 3. Versuch an der Eckfahne – 10:19. Im Verlaufe des letzten Viertels hatte Mübingart mehrere hochkarätige Chancen aber warf den Ball in den entscheidenden Momenten leichtsinnig weg. Stübingen ließ nicht unterkriegen und kämpfte Meter um Meter um schließlich wieder einen Abstimmungsfehler in der Abwehr auszunutzen und so kurz vor Ende noch zu punkten – Endstand: 15:19.

Trotz des furchtbaren Wetters hatten alle Spielerinnen Spaß und haben eine Menge gelernt. Jeder war sich einig, dieses Ereignis wiederholen zu wollen!

Text: Zoé Chioato (MRFC)

Neue Trainer, neues Spielssystem, neue Saison: Erfolgreiches Wochenende der 7er Frauen in Bonn

Kurz nach Ostern unterstützen wir die 7er Frauen bei ihrem Neustart während den alljährlichen Bonn Sevens. Erstmals traf die Mannschaft unter dem neuen Trainergespann von Rafael Pyrasch und Max Pietrek zusammen, um sich auf die Europameisterschaft in der zweiten Division (Trophy) im Juni vorzubereiten. Im letzten Jahr war die Mannschaft aus der ersten Divison (Grand Prix Series) abgestiegen und kämpft nun um den Wiederaufstieg. In den jüngst errichteten Trainingsstützpunkten in Heidelberg und Hannover trainieren die Spielerinnen vier mal die Woche intensiv, um das nötige Niveau zu erreichen. Zu den Bonn Sevens wurden die Spielerinnen aus den Stützpunkten, aber auch aus Köln oder Hamburg eingeladen.

Das Bonn Sevens-Turnier bot eine ideale Plattform, um das neue Spielsystem zu testen und gegen Teams aus Georgien, Belgien, Tschechischen und Schweden zu spielen, die bis auf Belgien ebenfalls in der Trophy spielen. Mit fünf Siegen und einer Niederlage gegen Schweden verlief das zwei-Tages-Turnier erfolgreich.

Die Ergebnisse:

Tag 1

Deutschland – Belgien 27:5

Deutschland – Georgien 19:7

Deutschland – Schweden 0:17

Tag 2

Deutschland – Tschechien 5:0

Deutschland – Georgien 24:0

Deutschland – Belgien 27:0

Wir wünschen der Mannschaft in der kommenden Woche bei den Stanislav-Sevens in Nancy – es ist das letzte Vorbereitungsturnier – alles Gute!

Bild: DRV

Ganz im Sinne unseres geliebten Sports hatten die XVer Teams der Федерация регби России und der Deutsche Rugby-Frauen nach dem harten Spiel noch einen gemeinsamen Abend voller internationaler Rugbyfreude.

Vielen Dank an alle, die im Hintergrund aktiv waren und möglich gemacht haben, dass es so schön werden konnte – und natürlich vielen Dank, dass wir dabei sein durften 🙂

Ergebnis des Logowettbewerbs!

PHOENIX ist es geworden!

Besser spät als nie… Der Logowettbewerb für das neue Logo des 15er Frauen Nationalmannschaft hat ergeben, dass die Mehrheit der Wählerinnen und Wähler sich für den PHOENIX Vorschlag entschieden haben. Und so sieht es aus:

Nochmals vielen Dank an alle Einsender*innen, sowie Wähler*innen! 👍🏉

Logowettbewerb der DRF für die 15er Nationalmannschaft!

Die Abstimmung ist offen! 👍 🏉
Jetzt für euren Favoriten unter den TOP 3 der eingesendeteten Vorschläge abstimmen und mitentscheiden welches Logo und welcher Name unserer 15er Frauen zukünftig tragen werden.

Unter folgendem Link findet ihr die Abstimmung:
https://pollunit.com/de/polls/6CgYPIW-dgvbwU4j_ykQQQ

Danke an alle, die mitgemacht haben und uns ihre Ideen zugesandt haben!

Jahresrückblick 2018

Ein erfolgreiches Jahr für uns und für den deutschen Frauenrugby geht zuende. Wir durften viele Maßnahmen erfolgreich unterstützen, die es ohne uns und ohne eure Hilfe als Spender*innen und Mitglieder nicht hätte geben können! Ein großes Danke gebührt deshalb Euch!

An dieser Stelle möchten wir nochmal alle Ideenlosen und Auf-den-letzten-Drücker-Weihnachtsgeschenke-Käufer*innen da draußen behilflich sein: Wie wäre es denn mit einer Mitgliedschaft zum Verschenken oder einer kleinen Spende für den guten Zweck?
So können wir unsere Arbeit gemeinsam mit euch fortführen und noch viele weitere tolle Projekte für rugbyspielende Mädchen und Frauen in Deutschland ermöglichen!
Hier kommt ihr direkt zum Mitgliedsantrag und zum Spendenkonto

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist weihnachsten_3_2018.png.

Viele der Aktionen fanden in diesem Jahr erst in der zweiten Hälfte des Jahres statt und besonders freuen wir uns, dass wir in dieser Zeit Turniere und Trainingswochenenden speziell für Mädchenmannschaften unterstützen konnten.

Im September konnten wir dem 1. NRW Mädchenturnier in Hürth, welches ein voller Erfolg war, behilflich sein. Über solche Aktionen zur Nachwuchsförderung freuen wir uns besonders.

Quelle: USV Jena


Von dem Trainingswochenende im Oktober für U14-U18 Mädchen in Jena habt ihr ja sicherlich schon gehört. Falls nicht, hier nochmal der Link zu unserem Blogbeitrag inklusive Bericht- Hier geht’s zum Artikel

U18 Mädchen in Uden

Quelle: unbekannt

Im letzten Monat nahmen die U16 und die U18 Nationalmannschaft an einem Turnier in Uden, in den Niederlanden teil. Dabei konnten die Mädels ihr bereits mitgebrachtes und neu erlerntes Können nach einem Lehrgang unter Beweis stellen.
Insbesondere den älteren Mädchen mangelt es häufig an Erfahrung und Spielpraxis. Deshalb freuen wir uns, dass es solche Unternehmungen gibt, die dem versuchen entgegenzuwirken und solche Turniere und Trainingslager auf die Beine stellen.

Wir freuen uns auf ein spannendes und erfolgreiches 2019 mit euch und möchten uns auf diesem Wege bei allen Unterstützer*innen, Funktionär*innen und Ermöglicher*innen ganz herzlich bedanken!
In diesem Sinne wünschen wir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Trainingwochenende für U14 – U18 Mädchen in Jena im Oktober

Lang ist es nun schon wieder her… trotzdem möchten wir euch gerne noch eine tolle Aktion aus Jena, in gekürzter Fassung, vorstellen, die wir freudigerweise unterstützen konnten!

Am  Wochenende vom 06.-07.10. fand in enger Zusammenarbeit von DRF, USV Jena und dem Landesverband Thüringen ein Trainingslager für Mädchen der Altersklassen U14-U 18 statt. Dabei standen neben intensivenTrainingseinheiten vor allem der Spaß und das Socializing im Vordergrund. Der Einladung folgten Spielerinnen aus Potsdam, Leipzig, Erfurt, Jena, Gemünden, Hamburg und aus Bayern.   

Während sich die eine Hälfte der Mädchen noch durch einen Stau quälte, startete die andere Hälfte am Samstag pünktlich um 11.00 Uhr mit dem Leipziger Trainerteam Andreas und Nugget in das Trainingslager. Rechtzeitig zur Mittagspause trafen dann auch endlich die noch fehlendenTeilnehmerinnen ein.

In der zweiten Trainingseinheit konzentrierte sich dasTraining auf das Verteidigungs- und Angriffssystem. Im letzten Teil der Trainingseinheit konnten sich die Mädchen noch bei mehreren kleinenTouchrugbyspielen beweisen, während der Manager  der U16/U18 Nationalmannschaft die Nachwuchstalente und ihre Fortschritte des Tages genau beobachtete um potentielle Nationalspielerinnen ausfindig zu machen.

Am Sonntag durften die Mädchen dann endlich auch mit Kontakt gegeneinander spielen. Nach einer kurzen Erwärmungsphase wurden 7er Teams zusammengestellt, die in einem Miniturnier gegeneinander antraten.

Am Ende gab es keinen alleinigen Sieger. Alle Mädchen haben sich über das Wochenende nicht nur weiterentwickeln können, sondern auch neue Freundschaften über ganz Deutschland geschlossen. Dank der hervorragenden Organisation, besonders seitens des USV Jena, lief alles reibungslos ab. Ein besonderer Dank gilt dem Jenaer Herrenteam und Caro, die Rund um die Uhr für die Mädchen da waren, aber  vor allem auch dem Verein zur Förderung desdeutschen Frauenrugby e.V., ohne die das Wochenende so in der Form nicht möglich gewesen wäre.

Bericht: Anke Rolfes
Foto: USV Jena


Zu Weihnachten spenden oder Mitgliedschaft verschenken

Weihnachten rückt immer näher und ihr habt noch gar keine Idee, was ihr verschenken wollt?
Wie wäre es mit einer Mitgliedschaft oder einer Spende? Dabei könnt ihr etwas Gutes tun und müsst euch nicht weiter den Kopf zerbrechen.
Zum Beispiel gleich an den Verein zur Förderung des deutschen Frauenrugby e.V.!
Spendenkonto und Mitgliedsanträge bekommt ihr hier.

Damit das Ganze auch hübsch unterm Tannenbaum aussieht schicken wir euch gern eine hübsche Datei zum selber ausdrucken.🎅